Brookie Rezept: Brownie und Cookie in einem!

Brookie

Nach meinen Beiträgen zum Thema Hybrid Foods hab ich richtig Lust bekommen die vielversprechenden Leckereien für Naschkatzen zu testen. Gestartet habe ich mit dem Brookie, weil der mich durch die Kombi von Brownie und Cookie besonders überzeugt hat. Was dabei heraus kam, seht ihr heute : )

Zutaten:

für den Brownie-Teig:

  • 175 g Butter
  • 175 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote

für den Cookie-Belag:

  • 80 g Butter
  • 180 g Mehl
  • 200 g Schoko-Tröpfchen
  • 65 g Rohrzucker
  • 65 g Zucker
  • 1 Ei
  • evtl. 1-2 EL Milch

Zubereitung:

Für den Brownie-Teig die Zartbitterschokolade mit der Butter in eine großzügige Tasse oder kleinere hitzebeständige Schüssel geben und im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Wenn die Masse schön cremig ist, kurz abkühlen lassen. Währenddessen werden die Eier mit dem Zucker aufgeschlagen. Dann die Schoko-Masse dazu und vorsichtig unterheben. Mehl mit Backpulver und Vanillemark aus der Schote mischen und zum Teig geben. Alles gründlich verrühren.

Der Teig wird direkt in eine Form gegeben, die ihr zuvor mit Backpapier auslegt. Der Brookie lässt sich dann besser lösen. Am schönsten wird der Brookie in einer eckigen Form mit rund 30 Zentimeter Länge und 25 Zentimeter Breite. Solltet ihr die aber gerade nicht haben, tut es auch eine Springform.

Cookie-Belag für den Brookie

Das Ei mit der Butter auf höchster Stufe mit dem Rührgerät schlagen. Dann den Zucker (braun und weiß) einstreuen lassen und weiter rühren. Jetzt das Mehl gut einrühren, zum Schluss werden die Schokostückchen mit dem Schneebesen untergehoben.

Das Auftragen kann etwas umständlich sein, da der Cookie-Teig recht fest ist. Dann einfach noch ein wenig Milch dazu geben, gut verrühren. Dann sollte es besser klappen.

Den Cookie-Belag in der Form auf den Brownie-Teig auftragen. Mit einem Teelöffel oder dem Stiel eines Kochlöffels drückt ihr den Belag leicht in den Boden, damit sich die Schichten etwas miteinander verbinden. Sollte der Cookie-Belag zu fest beziehungsweise trocken sein, gebt ein wenig Milch dazu, das macht die Masse cremiger. Beachtet aber, dass der Belag knusprig werden soll, um die typische Cookie-Konsistenz zu erhalten!

Brookie backen

Das Ganze bei ca. 145°C Umluft oder 160°C Ober-/Unterhitze rund 35 Minuten backen. Je nach Ofen kann es auch 40 oder „nur“ 30 Minuten dauern. Ich stelle mir die Eieruhr auf 30 Minuten und prüfe dann, ob der Teig schon fertig ist. Falls nicht gebe ich noch fünf Minuten drauf. Wichtig ist, dass der Teig nicht zu lange gebacken wird, weil er sonst austrocknet und die Brookies nicht fluffig werden. Nach dem Auskühlen in handliche Rechtecke schneiden und die Brookies sind bereit zum Vernaschen : )

Eins kann ich euch sagen: Auch wenn das optische Ergebnis bei meinen Brookies nicht ideal ist, lange haben die Dinger bei mir nicht überlebt! Sie schmecken sooo lecker! Unbedingt Nachmachen : )

Tipp zu Schoko-Tröpfchen

Ich werde nächstes Mal Schoko-Tröpfchen eines anderen Herstellers nehmen, da die in meinem Fall hier leider verbacken sind. Achtet darauf, dass auf der Packung „backstabil“ oder „backfest“ drauf steht. Die verschwinden dann nicht, sondern bereichern sowohl die Optik als auch den Genuss : )

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Backen Trends Desserts Backrezepte Kochen Kochrezepte
Sort by
Cronut

Schlemmerparadies Hybrid Foods: Details zu Cronut, Bruffin und Brookie

Wie am Dienstag versprochen, möchte ich heute näher auf die sechs genannten Hybrid Foods eingehen und euch unter anderem erläutern, was den Cronut, Brookie oder Donart ausmacht.  Brookie: Brownie + Cookie Mir persönlich hat es unter den Hybrid Foods besonders der Broo

18

Cragel

Schlemmerparadies Hybrid Foods: Details zu Cragel, Cruffin und Donart

Nachdem ihr letzte Woche mehr über Brookies, Bruffins und Cronuts erfahren habt, folgen heute drei weitere Hybrid Foods: Cragel, Cruffin und Donart! Jedes Gebäck ist auf seine Art charakteristisch und vielversprechend.  Cruffin: Croissant + Muffin Das Croissant spielt a

8

Hybrid Food

Hybrid Food – Kreative Kombinationen und kuriose Ergebnisse

Beim sogenannten Hybrid Food oder auch Zwitter-Snacks genannt, werden bestehende kulinarische Produkte beziehungsweise verschiedene Food-Kulturen in einem vereint. Das Ergebnis nennt sich dann beispielsweise Cronut, Cragel oder Brookie. Wer die Food-Bewegung ins Rollen brachte und welche

8

Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Turbo Rezepte

2 Turbo Rezepte für maximalen Genuss bei wenig Zeit

Jetzt ist schon wieder Mitte November und langsam aber sicher, steuern wir auf die Adventszeit zu. Für viele werden die letzten Wochen des Jahres leider richtig stressig. Damit eure Geschmacksnerven währenddessen nicht zu kurz kommen, habe ich einige Turbo Rezepte arrangiert. Sie erfordern wenig

0

Sauerkraut-Auflauf

Sauerkraut-Auflauf Rezept mit Kartoffeln und Kasseler

Sauerkraut ist lecker, gesund und vielfältig kombinierbar. Auch im Auflauf macht es sich wunderbar und kommt bei Groß und Klein gut an. Das heutige Rezept mit Kartoffeln und Kasseler macht satt und versorgt uns mit reichlich Kraft für die He

0

Maronen-Dessert

Maronen-Dessert mit Mascarpone Rezept

Ein Dessert mit Maronen? Ja, das geht. Und zwar mit einer meiner beliebtesten Zutaten für Nachspeisen: Mascarpone! Dekorativ geschichtet in Dessert-Gläsern eine Augenweide und, ganz wichtig, ein Genussmoment der herbstlichen Sorten. Mein Rezept ist ganz einfach. Unbedingt t

0

Schreibe einen Kommentar