Bohnen in Rotwein-Sauce

Bohnen

Der August liefert uns reichlich Bohnen und mit dem heutigen Rezept zeige ich euch eine leckere Variante zum Verarbeiten. Dank einer feinen Rotwein-Sauce mit Tomaten zaubert ihr aus den schlichten Bohnen eine tolle Mahlzeit.

Zutaten:

  • 600 Bohnen, gekocht
  • 5 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 200 ml Rotwein
  • Olivenöl
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • Pfeffer
  • Salz
  • etwas Muskat

Zubereitung:

Schalotten schälen und in Olivenöl andünsten. Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen. Sobald die Zwiebeln glasig sind die Tomaten, den Knoblauch und Rotwein dazu geben. Das Ganze zehn Minuten kochen lassen. Rosmarin waschen, fein hacken und zur Sauce geben. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat nach persönlichem Geschmack würzen. Gar gekochte Bohnen ebenfalls hinzufügen und nochmals mindestens zehn Minuten köcheln lassen.

Ihr wisst nicht wie man Bohnen kocht? Ganz einfach: waschen, beide Enden abschneiden, und rund zehn Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Sie sollten bissfest sein. Gerade für das hier aufgeführte Rezept, dürfen sie nicht matschig gekocht werden. Schließlich wandern sie noch einige Minuten mit dem Rotwein in die Sauce!

Bohnen variieren

Falls euch das so zu langweilig sein sollte, könnt ihr auch noch 100 bis 150 g Speck hinzufügen. Diesen dann einfach zu Beginn mit den Schalotten dünsten. Das gibt einen pikanten Geschmack. Spart dann aber mit dem Salz damit es nicht zu würzig wird. Welche Bohnen ihr hierfür verwendet, ist ebenfalls Geschmacksache. Egal ob Gartenbohnen, die griechische Sorte Gigantes, weiße oder eine andere Variante – alles was schmeckt, ist erlaubt.

Ähnliche Beiträge

  • Weinauswahl

    Um das Weihnachtsessen gekonnt abzurunden, dürfen gute Weine nicht fehlen. Gerade an den Festtagen sollten…

  • Hawaii-Taschen

    Nachdem ich euch meine Lieblingssüßspeise für Fasching, nämlich die Mutzenmandeln präsentiert habe, will ich euch…

  • Blumenkohl

    Blumenkohl hat im August zwar Saison, doch manchmal fehlen die Ideen zur Zubereitung. Ich zeige…

Schreibe einen Kommentar