Birne Helene

Birne Helene

Birnen kommen in diversen Desserts und Obstsalaten super an. Birne Helene ist eines der bekanntesten und klassischen Desserts mit Birnen und für mich Grund genug euch eine Rezeptvariation zu zeigen.

Zutaten:

für vier Personen:

  • 4 reife Birnen
  • 1/2 Zimtstange
  • 125 ml Weißwein
  • 125 ml Sahne
  • 250 ml Vanilleeis (am Stück)
  • 2 EL Birnengeist (am besten Williams)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Edelbitter-Schokolade

Zubereitung:

Zuerst Birnen waschen, schälen, Kerngehäuse sowie Blüten- und Stengelansatz entfernen und halbieren. Wein in einen Topf geben, Zimtstange und Vanillezucker dazu geben und alles aufkochen. Sobald der Wein köchelt, Temperatur herunterschalten Birnenhälften vorsichtig hineinlegen und rund zehn Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen. Deckel abnehmen und im Wein abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Schokolade brechen und gemeinsam mit der Sahne in einem Topf langsam schmelzen. Dabei müsst ihr ständig rühren. Wenn eine gleichmäßige Masse entstanden ist den Birnengeist unterrühren. Birnen abtropfen lassen. Das Vanilleeis in gleich große Würfel schneiden (acht Stück) oder Kugeln formen und auf flachen Desserttellern jeweils zwei davon anrichten. Je zwei Birnenhälften mit den Rundungen nach oben auf das Eis legen.

Anschließend die warme Schokoladensoße darüber gießen und das Dessert sofort servieren. Wem das Dessert so noch nicht dekorativ genug ist, kann etwas Sahne, Zimtstangen oder Sternanis zu den Birnen geben. Besonders gut sieht es aus, wenn ihr die Schokoladensoße mit einer Gabel überzieht. Das ergibt hübsche Streifen, die das Dessert kunstvoll erscheinen lassen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Ich finde dieses Dessert zum Dahinschmelzen ; ) Die süße Kombination aus Frucht und Schokolade schmeckt hervorragend!

Die Geschichte der Birne Helene

Als 1870 die Operette „Die schöne Helena“ in Paris aufgeführt wurde, kreierte der französische Meisterkoch Auguste Escoffier das passende Dessert dazu. Nur durch den begabten Escoffier, der mit seiner Kochkunst die französische gehobene Küche maßgeblich beeinflusste, kommen wir bis heute in den Genuss der Birne Helene.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar