Bierdosenhähnchen Rezept – So gelingt das Hähnchen auf Bierdose

Bierdosenhaehnchen

Noch nie was vom Hähnchen auf Bierdose oder Beer Can Chicken gehört? Im heutigen Beitrag erkläre ich, wie das Ganze funktioniert und warum sich der Test lohnt. Eines steht jedenfalls fest: Geschmacklich ist das Bierdosenhähnchen genial!

Zutaten:

Viel braucht es für das Bierdosenhähnchen eigentlich nicht. Denn die Zubereitung mit dem Bier sorgt letztlich für super zartes und saftiges Hähnchenfleisch. Folgende Zutaten solltet ihr dennoch bereithalten:

  • 1 küchenfertiges Brathähnchen (ohne Innereien)
  • 0,3 l Bierdose (bei sehr großen Hähnchen könnt ihr auch eine 0,5 Liter Dose nehmen)
  • Salz
  • frischer Rosmarin
  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 0,5 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • etwas Thymian gemahlen
  • 2 El Apfelsaft
  • 1 kleine Zwiebel

Was ihr außerdem braucht:

  • saubere Sprühflasche
  • spitzer Gegenstand zum Durchbohren der Bierdose
  • alternativ Marmeladenglas

Hähnchen außen und innen mit kaltem Wasser gründlich abbrausen. Gut abtropfen lassen und abtupfen. Das Fleisch sollte trocken sein, ansonsten spritzt es später extrem auf dem Grill. Aus Paprikapulver, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Salz, Thymian und Pfeffer ein Rub (Trockenwürze) anrühren und das Hähnchen rundherum damit einreiben. Das Gewürz sollte zwei Stunden Zeit zum Einziehen haben, das intensiviert die Aromen. Hähnchen dazu in Frischhaltefolie einpacken und ab damit in den Kühlschrank. Hähnchen 30 bis 45 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen. Ihr habt es eilig? Dann geht´s auch ohne Wartezeit.

Zwischenzeitlich schüttet ihr rund 100 ml Bier und den Apfelsaft in die Sprühflasche, Gut schütteln. In der Bierdose sollte noch ungefähr 50 Prozent des Bieres enthalten sein. Ist es mehr, gönnt euch einen Schluck ; ) Um zu gewährleisten, dass das Bier beim Grillen später leicht verdampfen kann, bohrt ihr mit einem spitzen Gegenstand mehrere Löcher in den oberen Bereich sowie im oberen Drittel der Dose seitlich. Steckt noch ein paar Zweige frischen Rosmarin hinein, um dem Fleisch einen noch besseren Geschmack zu verpassen.

Bierdosenhähnchen grillen

Jetzt wird das Hähnchen auf die vorbereitete Bierdose gesetzt. Die Beine so platzieren, dass es nicht umfällt. Die geschälte Zwiebel am Stück in die obere Öffnung des Hähnchens stecken. Sie verhindert, dass der aufsteigende Dampf austritt.

Bei indirekter Hitze (in einem geschlossenen Grill und nicht auf direkter Flamme) wird das Bierdosenhähnchen bei ca. 180°C rund eine Stunde gegrillt. Die Kerntemperatur sollte bei mindestens 75 bis maximal 85 °C liegen. Nach 35 bis 40 Minuten Garzeit den Deckel des Grills öffnen und das Fleisch großzügig von jeder Seite mit der Bier-Apfelsaft-Mischung besprühen. Grill schließen und Hähnchen fertig grillen. Zum Schluss könnt ihr die Temperatur noch einige Minuten erhöhen, falls euch die Haut nicht knusprig genug ist.

Übrigens lässt sich das Bierdosenhähnchen auf Gas- und Kohlegrills sowie im Smoker zubereiten. Wichtig ist, dass die Hitze nur indirekt zum Einsatz kommt. Bei Bedarf könnt ihr das Hähnchen in eine Edelstahl-Schale stellen, dessen Boden leicht mit Wasser bedeckt ist. Das verhindert das Austrocknen des Hähnchens zusätzlich.

Das Bierdosenhähnchen schmeckt super, weil es innen sehr saftig und außen knusprig ist. Einfach perfekt.

Alternative zur Bierdose

Aufgrund der Hitze kann es passieren, dass sich die Beschichtung der Bierdose ablöst und das Fleisch einen unschönen Aluminium-Geschmack bekommt. Das will natürlich niemand. Wollt ihr das Risiko nicht in Kauf nehmen, greift direkt zu einem Marmeladen-Glas, dessen Größe ungefähr der Bierdose entspricht.

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Küche & Haushalt Zutaten Getränke Grillen Trends Kochrezepte
Sort by
Silvester

Rezeptideen und Tipps rundum Silvester

Noch keine Ahnung, was an Silvester auf dem Tisch landen soll? Ich habe euch einige Rezeptideen und Tipps zusammengestellt, die euch die Entscheidung erleichtern können. Viel Spaß beim Stöbern! Menüs Es soll ein eindrucksvolles Menü werden, das Gäste erstrahlen lässt? D

8

Demeter

Was ist eigentlich Demeter? Informationen zum Dachverband

Auf vielen Lebensmittel in Supermärkten findet man einen Demeter-Aufkleber. Für alle, die sich fragen, was „Demeter“ eigentlich ist, habe ich nachfolgend ein paar Infos arrangiert. Einige der wichtigsten Fragen sollten damit geklärt sein. Der älteste Öko-Anbauverband De

0

Chai-Tee

Leckerer Chai-Tee – Rezept

In Indien ist der Chai-Tee das Nationalgetränk und wichtiger Bestandteil der Kultur. Es gibt viele Familienrezepte, die aromatische Nuancen hervorbringen. Ich zeige euch heute ein einfaches Grundrezept. Zutaten: 500 ml Milch 50 ml

0

Wintergrillen

5 Tipps zum Wintergrillen – Daran solltet ihr denken!

Wenn es draußen eisig kalt ist und eine Schneedecke die Gärten einhüllt, ist Grillen ein besonderes Erlebnis. Damit alles gelingt, müsst ihr beim Wintergrillen einiges beachten. Der Deckel ist ein Muss Ohne Deckel im Winter grillen? Keine gute Ide

0

Salatbegleiter

Attraktive Salatbegleiter – Inspirationen für jeden Tag

Zu Beginn vom neuen Jahr möchten viele überschüssige Pfunde loswerden. Salat eignet sich dafür bestens. Mit den richtigen Zutaten entsteht super gesundes Essen mit wenig Kalorien. Doch was tun, wenn der Einheitsbrei aus Feldsalat, Kopfsalat und Co. langweilt? Dann wird es Zeit für kreative Begl

0

Misfits

Kulinarische Misfits – Warum sich die Verwendung der Außenseiter lohnt

Krumme Gurken, krüppelige Kartoffeln, unförmige Erdbeeren: Die Liste der Vertreter von Obst und Gemüse, welche nicht dem vorgeschriebenen Schönheitsideal entsprechen, ist lang. Lebensmittel, die nicht der Norm des Handels gerecht werden, landen nach der Ernte vielerorts auf dem Müll. Glüc

0

Couscous-Auflauf

Couscous-Auflauf mit Pute und Schafskäse

Ein Auflauf ist an kalten Tagen genau das Richtige. Er spendet Wärme und im Idealfall reichlich Nährstoffe. Das heutige Rezept für einen Couscous-Auflauf mit Schafskäse und Putenbrustfilet verbindet beides und schmeckt super lecker. Zutaten: 400 g Cou

0

Neues Jahr

Kochen mit Butter wünscht ein gesundes neues Jahr

Und schon ist es wieder soweit: Ein neues Jahr bricht an und die guten Vorsätze sorgen bei vielen schon jetzt für weiteren Stress. Ich möchte dazu meinen Senf geben. Doch in erster Linie wünsche ich euch ein gesundes neues Jahr mit vielen kulinarischen Höhepunkten! Gute Vors

0

Feietage

Kochen mit Butter wünscht festliche Feiertage!

2017 neigt sich dem Ende zu. Doch zuvor haben wir an den Feiertagen hoffentlich noch reichlich Zeit, um gemeinsam mit den Liebsten einige gemütliche Stunden zu verbringen. Zur Feier des Tages, möchte ich ein kleines Dankeschön aussprechen. Danke an alle Leser von ko

0

Schreibe einen Kommentar