Bauernbrot Rezept

Bauernbrot

Ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende mit einem leckeren Bauernbrot ist etwas Wunderbares. Besonders wenn es selbst gebacken ist. Nach meinem Beitrag zu Getreidesorten will ich euch ein Rezept mit Roggen zeigen. Probiert´s Mal aus und genießt den herrlichen Geschmack. Da der Teig für das Bauernbrot einige Stunden gehen muss, solltet ihr ihn rechtzeitig vorbereiten.

Zutaten:

  • 400 g feingemahlener Roggen
  • 100 g geschroteter Roggen
  • 300 g Grünkernmehl
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Sauerteigextrakt
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 2 EL Apfelkraut
  • 1 gestrichener EL Meersalz
  • etwas Weizenmehl

Zubereitung:

Das Roggenmehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. 250 ml Wasser und den Sauerteigextrakt darin mit der Hälfte an Mehl verrühren. Diesen Vorteig abdecken und rund zwölf Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend das restliche Roggenmehl, das um den Vorteig herum liegt mit dem Grünkernmehl, dem Roggenschrot und dem restlichen Wasser gründlich unter den Vorteig mengen. Hefe zerbröseln und drüber streuen. Apfelkraut dazu und mit dem gemahlenen Fenchelsamen sowie dem Meersalz kräftig unter den Teig kneten. Dabei sollte der Teig feucht sein. Falls er zu trocken wird ein bisschen warmes Wasser dazugeben.

Formt mit dem Teig einen länglichen Laib und lasst ihn zugedeckt nochmals eine Stunde gehen. Backofen auf 200 °C vorheizen. Brotlaib mit Weizenmehl bestäuben, der Länge nach einritzen und auf der untersten Schiene 60 Minuten backen. Während dem Backvorgang solltet ihr eine feuerfeste Form mit Wasser in den Ofen stellen. So wird die Brotoberfläche nicht trocken. Backofen ausschalten, Türe etwas öffnen und das Brot zehn weitere Minuten im Ofen stehen lassen.

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Bauernbrot und ein schönes Wochenende.

Ähnliche Beiträge

  • Zebrakuchen

    Vor ein paar Tagen dachte ich es wäre mal wieder Zeit für einen leckeren Kuchen.…

  • Apfelkuchen

    Im August können wir uns wieder über saftige und knackige Äpfel freuen. Damit keine Frucht…

  • Sellerie-Pastinaken-Auflauf

    Direkt nach den Feiertagen kann es nicht schaden auch kulinarisch einen Gang runter zuschalten. Deshalb findet…

Schreibe einen Kommentar