Bagels Rezept

Bagels

Bagels sind etwas Wunderbares und eine tolle Alternative zu langweiligem Weißbrot. Besonders herzhaft schmecken sie selbst gemacht. Anbei ein leckeres Rezept, womit ihr nicht nur das tägliche Frühstück bereichert.

Grundlegendes zu Bagels

Wie auf dem Foto schön zu erkennen ist, handelt es sich bei Bagels um Hefeteig-Kringel. Das Backen ist etwas aufwändiger im Vergleich zu herkömmlichen Sonntagsbrötchen. Dafür schmecken sie aber auch anders und bringen Abwechslung in den Brotkorb! Falls ihr es testet, empfehle ich gleich die von mir angegebene größere Menge zu machen, damit sich der Aufwand lohnt. Die überschüssigen Bagels  portionsweise eingefrieren und bei Bedarf auftauen.

Zutaten:

  • 1 kg Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 5  EL Öl
  • rund 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig
  • 1-2 Eier

Zubereitung:

Mehl und  Trockenhefe mischen und mit Salz, Wasser, Zucker und Öl verrühren. Dafür das Rührgerät verwenden bis der Teig schön gleichmäßig ist. Hier braucht ihr ein bisschen Geduld : ) Teig in eine saubere Schüssel geben, die ihr zuvor mit Mehl bestäubt. Eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig in gleichmäßig große Kugeln teilen. Das sollten rund acht bis neun Stück werden. Jede der Kugeln zu einem Bagel formen. Das Loch könnt ihr zunächst mit einem Holzkochlöffel machen und mit den Händen vergrößern (rund 3-4 Zentimeter). Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Bagels darauf verteilen. Achtet auf ausreichend Abstand, weil die Rohlinge aufgehen. Mit einem trockenen Geschirrtuch abdecken und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Ein großer breiter Topf mit Wasser halb voll füllen. Honig hineingeben und zum Kochen bringen. Mit einer Schaumkelle höchstens zwei Bagels langsam in das sanft sprudelnde Wasser geben. Nach 30 Sekunden vorsichtig umdrehen. Bagels nach weiteren 30 Sekunden rausnehmen, abtropfen lassen und wieder auf das Blech legen. Diese Prozedur mit allen Bagels wiederholen. Falls ihr mögt, legt ihr die Bagels nach dem Kochvorgang kurz in Mohn oder andere Saaten. So bekommt ihr verschiedene Varianten für jeden Geschmack.

Zwischenzeitlich könnt ihr den Backofen auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ei verquirlen und Bagel-Oberseiten damit bestreichen (wenn ihr Saaten verwendet habt, könnt ihr diesen Schritt weglassen). Rund 20 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Bagels belegen

Bagels können süß oder herzhaft belegt werden. Deshalb eignen sie sich ideal zum Frühstücken oder für ein ausgewogenes Vesper am Abend.

Geschichte der Bagels

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, stammen Bagels nicht von den Amerikanern, sondern ursprünglich aus der jüdischen Küche. Erst als jüdische Einwanderer das leckere Gebäck in die USA und Kanada mitbrachten, kamen auch sie in den Genuss der Leckerei aus Hefeteig. Seit den 70ern stellen Bagels einen festen Bestandteil der amerikanischen Ernährung dar. Von dort aus wurde das Backwerk dann weltweit bekannt.

Ähnliche Beiträge

  • Zebrakuchen

    Vor ein paar Tagen dachte ich es wäre mal wieder Zeit für einen leckeren Kuchen.…

  • Hildaplätzchen

    So gern ich Vanillekipferl und Buttergepäck mag, gegen saftige Hildaplätzchen kommen nur wenige Plätzchen-Varianten an.…

  • Vanillekipferl

    Da ich schon von einigen heimlichen Plätzchen-Backaktionen gehört habe und es viele nicht mehr erwarten…

Schreibe einen Kommentar