Apfeltarte mit Blätterteig und Honig

Apfeltarte

Äpfel halten sich im Kühlschrank bis zu sechs Wochen. Da sie nicht kälteempfindlich sind, machen sie eine niedrige Lagetemperatur ohne Weiteres mit. Falls ihr Lagerobst verwerten wollt oder noch saftige Äpfel im Laden entdeckt, hab ich hier ein tolles Rezept: Apfeltarte für Eilige!

Zutaten:

  • 3 Äpfel
  • 250 g TK-Blätterteig
  • 30 g Butter
  • 1,5 EL Honig (klar)
  • 5 cl Apfelsaft
  • 3 cl Cognac

Zubereitung:

Äpfel waschen, falls nötig schälen, Kernhaus entfernen und in dünne Spalten schneiden. Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Blätterteig so ausrollen, dass er in eure Tarteform passt. Form mit etwas Butter einpinseln und mit dem Teig auslegen. Ein Rand wäre vorteilhaft. Apfelspalten dekorativ auf dem Teig verteilen. Am besten leicht angewinkelt, um sie fächerförmig „ineinanderlegen“ zu können.

In einem Topf die Butter mit Apfelsaft, Honig und Cognac erwärmen. Dabei rühren bis Honig und Butter geschmolzen sind. Das Obst mit der Masse dünn bepinseln. Den Rest der Masse aufbewahren. Den tragt ihr während der Backzeit immer wieder auf, bis die ganze Masse aufgebraucht ist.

Apfeltarte backen

Apfeltarte rund 30 bis 35 Minuten backen. Am besten den Timer mal auf 25 Minuten einstellen, da die Backzeit von diversen Faktoren abhängt, wie die Dicke der Apfelspalten und dem Ofen.

Die fertige Apfeltarte sollte goldbraun sein. Ihr könnt sie warm servieren oder auch kalt. Frisch aus dem Ofen schmeckt´s aber am besten : )

Weitere Rezeptideen rund um Äpfel und Tarte:

Schreibe einen Kommentar