Apfelsorten – Infos zu Geschmack und Verwendung

Apfelsorten

Im September gibt es reichlich Äpfel und viele Gelegenheiten um sie zu verarbeiten. Falls ihr gerne einen leckeren Apfelkuchen oder andere Rezepte ausprobieren wollt, aber nicht wisst welcher Apfel geeignet ist, hilft euch die nachfolgende Liste der Apfelsorten weiter. Darin findet ihr die verschiedenen Sorten mit Erläuterung des jeweiligen Geschmacks. Darunter Empfehlungen für die Verwendung.

Süße Apfelsorten

  • Gala: wenig Säure
  • Golden Delicious: mittelfestes Fruchtfleisch, meistangebauteste Apfelsorte weltweit
  • Rubens: erfrischend süß, Kreuzung zwischen Gala und Elstar

Süß-säuerliche Apfelsorten

  • Elstar: geschmacksintensiv, fest
  • Braeburn: saftig, knackig
  • Pinova: leicht würzig, mäßig saftig
  • Jonagold: tolles Aroma, saftig, weich

Fein-säuerliche Apfelsorten

  • Santana: aromatisch, mittelfest, saftig
  • Cox Orange: würzig, fest
  • Ingrid Marie: saftig, mild, fest

Säuerliche Apfelsorten

  • Topaz: sehr saftig, angenehme Säure
  • Granny Smith: sehr saftig
  • Boskoop: saftig, fest, fruchtig

Empfehlungen zur Verwendung

  • ideal zum Backen: Cox Orange, Gala, Boskoop, Elstar
  • für Apfelmus: Cox Orange, Boskoop, Braeburn
  • schmeckt auch pur ideal: Golden Delicious, Gala, Braeburn, Pinova und Elstar
  • für Apfelgelee: Santana, Jonagold

Tipps

Grundsätzlich befinden sich die wichtigsten Vitamine von Äpfeln unter der Schale. Wer Äpfel ungeschält genießt, nimmt daher auch die meisten gesunden Stoffe auf. Darüber hinaus ist interessant zu wissen, dass gekochte Äpfel, beispielsweise in Form von Apfelmus, für Allergiker verträglicher sind. Grund: Beim Kochen werden die Eiweißbausteine zerstört, die Allergien hervorrufen. Zudem ist für Allergiker das Essen von möglichst frischen Äpfel empfehlenswert, weil der Allergengehalt dann am niedrigsten ist. Umso länger das Obst lagert, desto schlechter für Allergiker.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar