Apfelkompott und Apfelmus zubereiten

Apfelkompott und Apfelmus

Apfelkompott und Apfelmus sind vielseitig kombinierbar, denn Äpfel können vielseitig zubereitet werden. Heute will ich euch ein einfaches Rezept für Apfelkompott zeigen, den ihr für vielerlei Dessertvariationen nutzen oder pur genießen könnt.

Zutaten:

  • 1 kg Äpfel
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 80 g Rohrzucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis

Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Zitrone mit einem Sparschäler schälen und Schale beiseite legen. Zitronensaft auspressen. Apfelstücke mit zwei Esslöffel Wasser, drei Esslöffel Zitronensaft, Zitronenschale, Zimtstange, Sternanis und dem Rohrzucker in einen Topf geben und bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze rund 15 Minuten köcheln. Während der Kochzeit reicht es wenn ihr zwei bis dreimal vorsichtig umrührt. Wird zu oft gerührt zerfallen die Apfelstücke zu stark. Anschließend lasst ihr den Kompott mit der Zimtstange, dem Sternanis und den Zitronenschalen abkühlen. So nehmen die Äpfel die Aromen weiterhin auf und der Geschmack wird intensiver. Vor der Weiterverwendung aber alle Gewürze entfernen. Apfelmus kann warm oder kalt gegessen werden.

Tipps

Für Apfelkompott solltet ihr leicht säuerliche Äpfel verwenden. Daher eignen sich beispielsweise Boskoop, Elstar oder Holsteiner Cox gut. Wenn ihr keinen groben Apfelkompott mögt, sondern lieber Apfelmus, müsst ihr einfach mehr Wasser dazu geben und die weich gekochten Apfelstücke anschließend pürieren. Natürlich auch wieder vorher die Gewürze aus dem Topf nehmen. Wie viel Wasser nötig ist, hängt von den Äpfeln und der Menge ab. Nehmt aber lieber erst weniger Wasser. Falls das Mus zu dickflüssig ist, könnt ihr es am Ende immer noch verdünnen. Falls der Geschmack des Apfelmus nicht intensiv genug ist, helft ihr euch mit etwas Apfelsaft.

Was zu Apfelmus passt

Apfelkompott passt hervorragend zu Pfannkuchen. Ich genieße es Pfannkuchen in Kombination mit Apfelkompott und Zimtzucker zu essen. Dafür rolle ich in die Pfannkuchen etwas Zimtzucker und eine gute Portion Kompott. Als besonderes Schmankerl wird dieses Dessert mit einer Kugel Vanilleeis serviert. Ihr werdet es lieben : ) Auch zu Kaiserschmarrn oder frischen Waffeln passt Apfelkompott perfekt. Was viele vielleicht weniger kennen dürften, sind Kartoffelpuffer mit Apfelmus. Auch das ist eine tolle Kombination! Im Prinzip könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und das Kompott beziehungsweise Mus zu allem kombinieren, was euch schmeckt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar