5 Tipps für die Küche

Tipps

Tipps und Tricks für die Küche kann man nie genug haben.  Schließlich geht es darum uns das Leben einfacher zu machen. Aus diesem Grund habe ich fünf weitere Tipps zusammengestellt, die euch den Alltag ein wenig erleichtern können.

Tip 1 – Kartoffel Mehl zum Binden von Soßen

Viele von euch kennen das Problem vielleicht: Ihr habt eine leckere Soße zubereitet, aber die Konsistenz passt noch nicht. Sie ist zu flüssig. Ich verwende dann statt Soßenbinder gerne Kartoffel Mehl. Es enthält außer Kartoffelstärke nichts und verfälscht den Geschmack der Soße nicht! Und angesichts der Tatsache, dass Soßenbinder oft zahlreiche künstliche Zusätze enthalten, ist Kartoffel Mehl gesünder. Da das Produkt in der Regel gluten- und laktosefrei ist, müssen Allergiker und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeit keine Bedenken haben. Zum Binden von Soßen einfach etwas Kartoffel Mehl mit kaltem Wasser mischen, unter Rühren in die Soße geben und kurz aufkochen. In Sekunden dickt die Soße an. Kartoffel Mehl ist übrigens sehr ergiebig, wodurch eine Packung eine gefühlte Ewigkeit hält.

Tip 2 – Brötchen knusprig machen

Wer gerne Brötchen isst, weiß wie schnell sie an Frische verlieren. Schon am nächsten Tag schmecken sie nicht mehr so gut. Und da wir sie meist in Plastiktüten packen, damit sie länger haltbar sind, werden sie auch unangenehm knatschig. Um die Brötchen wieder knusprig zu machen, bepinsle ich sie von allen Seiten grob mit etwas Wasser (geht noch schneller, wenn ihr sie ganz kurz unter einen dünnen Wasserstrahl am Spülbecken haltet). Dann lege ich sie auf das Brötchen-Gitter auf dem Toaster und lasse sie rund zwei Minuten toasten. Die Brötchen sind anschließend knusprig und schmecken fast wie am ersten Tag.

Tip 3 – Knoblauchgeruch loswerden

Wer wie ich gerne mit Knoblauch kocht, muss sich ständig über den Geruch an den Händen ärgern. Denn dieser lässt sich mit herkömmlicher Seife kaum loswerden. Auch sorgfältiges Schrubben hilft wenig. Für Abhilfe sorgt Edelstahl. Das Material neutralisiert Knoblauchausdünstungen und sorgt in wenigen Augenblicken für geruchsfreie Hände. Entweder ihr kauft euch eine Stahlseife (das ist ein Stück Edelstahl mit der Form eines Seifenstücks) oder nutzt einfach ein Messer mit einem Edelstahlgriff. Schneidet ihr Knoblauch mit einem entsprechenden Messer kommt es gar nicht zur starken Geruchsbildung. Ansonsten wäscht ihr die Hände anschließend mit der Stahlseife, als würdet ihr ein herkömmliches Seifenstück verwenden.

Tip 4 – Wenn Fisch anklebt

Euer Fisch klebt in der Pfanne fest? Das kann verschiedene Ursachen haben. Zunächst solltet ihr die Bratpfanne vorwärmen, bevor ihr Öl oder Fett hineingebt. Außerdem ist es ratsam den Fisch erst kurz bevor er in die Pfanne kommt in Mehl zu wenden. Liegt der Fisch mit Mehl zu lange herum, wird es grundsätzlich eine klebrige Angelegenheit. Achtet darauf dass die Pfanne rundum sauber ist. Kleinste Essens- oder angebrannte Fettreste können für das Ankleben verantwortlich sein.

Tip 5 – Honig wieder flüssig machen

Ich persönlich esse gerne Mal ein Honigbrot zum Frühstück. Doch manchmal sieht dieser nicht mehr wirklich ansprechend aus. Grund hierfür ist, wenn er kristallisiert. Das fühlt sich auch beim Essen nicht wirklich angenehm an. Um das Problem zu lösen und den Honig nicht entsorgen zu müssen, einfach das geschlossene Honigglas in einen Topf mit etwas Wasser stellen und diesen auf dem Herd vorsichtig erwärmen. Der Honig wird wieder schön flüssig, weil sich die Kristalle lösen. Erhitzt das Wasser aber nicht höher als 35 °C. Wertvolle Vitamine würden ansonsten verschwinden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar