5 Ernährungsmythen im Überblick

Ernährungsmythen

Zum Thema Ernährung gibt es zahlreiche Mythen und Gerüchte. Doch was stimmt tatsächlich und was nicht? Ich habe mir fünf bekannte Ernährungsmythen ausgesucht und erläutert, was ihr davon halten könnt.

  • 1. Fett macht dick!

Der wohl bekannteste Ernährungsmythos überhaupt: Fett macht fett. Doch viele Studien haben bereits belegt: Das ist nicht wahr! Fakt ist, dass Fett im Vergleich zu anderen Stoffen kalorienreicher ist. Das heißt aber nicht, dass man automatisch abnimmt, wenn man auf Fett verzichtet. Im Gegenteil: Fette sind überaus wichtig für einen gesunden und vollfunktionsfähigen Organismus.

Rund 30 Prozent unserer Energie sollten wir auf Fetten ziehen. Dabei liegt der Fokus im Idealfall auf pflanzlichen Fetten und Fetten von Fisch. Wurst und Fleisch sollte mäßig verzehrt werden, da die darin enthaltenen Fette weniger gesund sind.

  • 2. Mehrmals pro Woche Fisch ist gesund!

Das stimmt! Genau genommen, solltet ihr mindestens ein oder sogar zweimal pro Woche Fisch essen. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Grund: Fisch enthält wertvolls Omega-3-Fettsäuren, die für den Körper in vielerlei Hinsicht unverzichtbar sind.  Warum Omega-3-Fettsäuren elementar sind, könnt ihr hier nachlesen.

  • 3. Essen nach 18 Uhr ist ein Fettmacher!

Falsch! Einen Zusammenhang zwischen Uhrzeit und Körpergewicht gibt es laut Studien zufolge nicht. In Hüftspeck verwandelt sich das Essen nur, wenn man mehr Kalorien zu sich nimmt, also nötig.

  • 4. Brot mach dick!

Diese Aussage stimmt nur zum Teil. Echtes Vollkornbrot ist reich an gesunden und sättigenden Ballaststoffen. Zudem nehmt ihr damit Iod, Zink, Vitamine und Magnesium auf. Wovon ihr Abstand nehmen solltet ist Weißbrot, das wesentlich weniger nährstoffreich ist sowie zu viel Brot.

  • 5. TK-Gemüse ist schlechter als Frisches

Ob tiefgekühltes Gemüse tatsächlich schlechter ist, als Frisches, darüber streiten sich viele. Doch auch hier stimmt der Mythos nicht! Je nach dem ist TK-Ware sogar nährstoffreicher, weil durch das Schockfrosten ziemlich direkt nach der Ernte ein Großteil der Vitamine erhalten bleibt. TK-Erbsen zum Beispiel verwende ich selbst sehr gerne, weil sie geschmacklich einfach unschlagbar sind.

Gerade Vitamine sind gegenüber Wärme, Licht und Sauerstoff sehr empfindlich. Da frisches Gemüse nach der Ernte nicht selten tagelang im Supermarkt und anschließend vielleicht noch einige Tage im heimischen Kühlschrank liegt, sind viele Nährstoffe bis zum Verzehr längst weg. Kurz gesagt: Man kann nicht sagen, dass TK-Gemüse schlechter ist als Frisches, aber umgekehrt gilt es genauso wenig. Der Unterschied macht hier der Zeitraum von der Ernte bis zum Verzehr.

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Zutaten Küche & Haushalt Grillen Backrezepte Backen Kochrezepte
Sort by
Fleisch

Einkaufsratgeber für Fleisch und Wurst – Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Ich esse gern Fleisch. Besonders gegrillt. Auch Wurst kommt bei mir regelmäßig auf den Teller. Trotz der Liebe zu leckeren Steaks, Braten und Co. sollten wir allerdings nie vergessen, dass es sich um Tiere gehandelt hat, die oft für unseren Genuss leiden müssen. In diesem Einkaufsratgeber habe ic

0

Grillbuecher

3 empfehlenswerte Grillbücher – von Beef! bis Weber

Mit den Vorbereitungen auf die nächste Grillsaison kann man ja nicht früh genug anfangen. Zur Inspiration habe ich drei Grillbücher arrangiert, die auch euch als praktische Nachschlagewerke dienen können. Viel Spaß beim Stöbern! Steaks: Meisterstücke für Männer

0

Kochen mit Butter

Kochen mit Butter wünscht ein gesundes 2019!

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und habt einen schönen Silvesterabend verbracht. Heute möchte ich mich bei euch für eure Treue bedanken und 2019 willkommen heißen. Dazu ein paar Denkanstöße und kulinarische Inspirationen von Kochen mit Butter. Vielen Dank

0

Kaeseplatte

Tipp für Silvester: Käseplatte und guter Wein

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende und langsam aber sicher, geht es an die Vorbereitungen für Silvester. Für alle, die gerne eine Käseplatte präsentieren, gibt´s heute ein paar Tipps. Mild, pikant oder gemischt? Beim

0

Weihnachtsfest

Kochen mit Butter wünscht ein schönes Weihnachtsfest!

Der Großteil der Vorbereitungen für das diesjährige Weihnachtsfest sind inzwischen geschafft. Jetzt heißt es endlich in aller Ruhe genießen. Die Vorfreude auf leckeres Essen, geselliges Beisammensein und natürlich die Geschenke steigt! Filmtipps zum Fest Jeder k

0

Weihnachtsmenues

Weihnachtsmenüs vom Grill – 3 Inspirationen von Profis

Wintergrillen ist ja mittlerweile für viele eine Selbstverständlichkeit. Warum auch nicht. Echte BBQ-Fans lassen sich von Kälte, Schnee und Eis nicht abhalten. Ich habe mich bei den Profis ein wenig umgeschaut und passend zum bevorstehenden Fest drei Weihnachtsmenüs arrangiert. Lasst euch übe

0

Christstollen im Glas

Christstollen im Glas – Rezept für 8 Desserts

Der herrliche Geschmack und Duft von Christstollen gehört für viele ganz selbstverständlich zur Weihnachtszeit. Mit dem folgenden Rezept könnt ihr den Genuss von Christstollen im Glas bestaunen und dekorative Desserts

0

Schokokekse

Plätzchen Rezept: Feine Schokokekse mit selbst gemachter Ganache

Diese Schokokekse sind nichts für Kalorien-Zähler. Dafür wunderbare Leckereien für Genussmenschen, Naschkatzen und Schokofans. Die Ganache, eine feine Creme mit Kuvertüre, setzt den Plätzchen eine verlockende Krone auf! Zutaten: 250 g Mehl 230 g R

0

Plaetzchen backen

Plätzchen backen: Tipps zum Zubereiten und Aufbewahren von Resten

Auf die Plätze, fertig, Plätzchen backen! Ich habe auch in diesem Jahr ein paar Tipps zum Thema arrangiert. Diesmal geht es um das Aufbewahren von übrig gebliebenen Zutaten sowie kleine Tricks zur Zubereitung. Empfehlungen für die Aufbewahrung von Zut

0

Gulaschsuppe

Dutch Oven Rezept: Gulaschsuppe draußen zubereiten

Eine deftige Gulaschsuppe sorgt für gute Laune und wärmt unser Gemüt an kalten Tagen. Besonders viel Spaß macht die Zubereitung mit einem Dutch Oven unter freiem Himmel. Ich zeig euch ein Rezept zum Sch

0

Schreibe einen Kommentar