5 Ernährungsmythen im Überblick

Ernährungsmythen

Zum Thema Ernährung gibt es zahlreiche Mythen und Gerüchte. Doch was stimmt tatsächlich und was nicht? Ich habe mir fünf bekannte Ernährungsmythen ausgesucht und erläutert, was ihr davon halten könnt.

  • 1. Fett macht dick!

Der wohl bekannteste Ernährungsmythos überhaupt: Fett macht fett. Doch viele Studien haben bereits belegt: Das ist nicht wahr! Fakt ist, dass Fett im Vergleich zu anderen Stoffen kalorienreicher ist. Das heißt aber nicht, dass man automatisch abnimmt, wenn man auf Fett verzichtet. Im Gegenteil: Fette sind überaus wichtig für einen gesunden und vollfunktionsfähigen Organismus.

Rund 30 Prozent unserer Energie sollten wir auf Fetten ziehen. Dabei liegt der Fokus im Idealfall auf pflanzlichen Fetten und Fetten von Fisch. Wurst und Fleisch sollte mäßig verzehrt werden, da die darin enthaltenen Fette weniger gesund sind.

  • 2. Mehrmals pro Woche Fisch ist gesund!

Das stimmt! Genau genommen, solltet ihr mindestens ein oder sogar zweimal pro Woche Fisch essen. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Grund: Fisch enthält wertvolls Omega-3-Fettsäuren, die für den Körper in vielerlei Hinsicht unverzichtbar sind.  Warum Omega-3-Fettsäuren elementar sind, könnt ihr hier nachlesen.

  • 3. Essen nach 18 Uhr ist ein Fettmacher!

Falsch! Einen Zusammenhang zwischen Uhrzeit und Körpergewicht gibt es laut Studien zufolge nicht. In Hüftspeck verwandelt sich das Essen nur, wenn man mehr Kalorien zu sich nimmt, also nötig.

  • 4. Brot mach dick!

Diese Aussage stimmt nur zum Teil. Echtes Vollkornbrot ist reich an gesunden und sättigenden Ballaststoffen. Zudem nehmt ihr damit Iod, Zink, Vitamine und Magnesium auf. Wovon ihr Abstand nehmen solltet ist Weißbrot, das wesentlich weniger nährstoffreich ist sowie zu viel Brot.

  • 5. TK-Gemüse ist schlechter als Frisches

Ob tiefgekühltes Gemüse tatsächlich schlechter ist, als Frisches, darüber streiten sich viele. Doch auch hier stimmt der Mythos nicht! Je nach dem ist TK-Ware sogar nährstoffreicher, weil durch das Schockfrosten ziemlich direkt nach der Ernte ein Großteil der Vitamine erhalten bleibt. TK-Erbsen zum Beispiel verwende ich selbst sehr gerne, weil sie geschmacklich einfach unschlagbar sind.

Gerade Vitamine sind gegenüber Wärme, Licht und Sauerstoff sehr empfindlich. Da frisches Gemüse nach der Ernte nicht selten tagelang im Supermarkt und anschließend vielleicht noch einige Tage im heimischen Kühlschrank liegt, sind viele Nährstoffe bis zum Verzehr längst weg. Kurz gesagt: Man kann nicht sagen, dass TK-Gemüse schlechter ist als Frisches, aber umgekehrt gilt es genauso wenig. Der Unterschied macht hier der Zeitraum von der Ernte bis zum Verzehr.

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Trends Kochrezepte Küche & Haushalt Desserts Backrezepte Kochen
Sort by
Misfits

Kulinarische Misfits – Warum sich die Verwendung der Außenseiter lohnt

Krumme Gurken, krüppelige Kartoffeln, unförmige Erdbeeren: Die Liste der Vertreter von Obst und Gemüse, welche nicht dem vorgeschriebenen Schönheitsideal entsprechen, ist lang. Lebensmittel, die nicht der Norm des Handels gerecht werden, landen nach der Ernte vielerorts auf dem Müll. Glüc

0

Couscous-Auflauf

Couscous-Auflauf mit Pute und Schafskäse

Ein Auflauf ist an kalten Tagen genau das Richtige. Er spendet Wärme und im Idealfall reichlich Nährstoffe. Das heutige Rezept für einen Couscous-Auflauf mit Schafskäse und Putenbrustfilet verbindet beides und schmeckt super lecker.Zutaten:400 g Cou

0

Neues Jahr

Kochen mit Butter wünscht ein gesundes neues Jahr

Und schon ist es wieder soweit: Ein neues Jahr bricht an und die guten Vorsätze sorgen bei vielen schon jetzt für weiteren Stress. Ich möchte dazu meinen Senf geben. Doch in erster Linie wünsche ich euch ein gesundes neues Jahr mit vielen kulinarischen Höhepunkten! Gute Vors

0

Silvester

Rezeptideen und Tipps rundum Silvester

Noch keine Ahnung, was an Silvester auf dem Tisch landen soll? Ich habe euch einige Rezeptideen und Tipps zusammengestellt, die euch die Entscheidung erleichtern können. Viel Spaß beim Stöbern! Menüs Es soll ein eindrucksvolles Menü werden, das Gäste erstrahlen lässt? D

0

Feietage

Kochen mit Butter wünscht festliche Feiertage!

2017 neigt sich dem Ende zu. Doch zuvor haben wir an den Feiertagen hoffentlich noch reichlich Zeit, um gemeinsam mit den Liebsten einige gemütliche Stunden zu verbringen. Zur Feier des Tages, möchte ich ein kleines Dankeschön aussprechen.Danke an alle Leser von ko

0

Gaensekeulen

Weihnachtsessen: Gänsekeulen mit süßen Maronen und Rotkraut

Das Fleisch von Gänsen ist zwar fettig, aber dafür wahnsinnig lecker. Gerade an Weihnachten wird es gerne gegessen. Heute will ich euch zeigen, wie ihr leckerste Gänsekeulen mit Rotkraut und süßen Maronen zubereitet. Die Kombination schmeckt unglaublich gut und wird eure Gäste überr

0

Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Schreibe einen Kommentar