Erste Schritte mit dem Ugly Drum Smoker

Ribs für den Ugly Drum Smoker

Fast eine Woche musste ich warten bis ich den Ugly Drum Smoker ausprobieren konnte. Da auf dem neuen Grill ja das Fleisch nicht über 100 Grad erhitzt wird dauert es alles etwas länger. Für den Start hatte ich mich für 3-2-1-Ribs entschieden. Also 6h Garzeit. Mangels Masse habe ich mich für die mir vom Gasgrill bekannten Rezepte entschieden: einer einfachen Rub, einer Mop Sauce und am Ende natürlich eine süße Barbecue-Sauce. Problematisch wurde es zum ersten Mal am Freitag, ich musste nämlich mehrere Metzger anfahren um 7 Ribs (ca. 4kg) zusammen zu bekommen.

Die rohen Ribs übereinander gestapelt.
Die rohen Ribs übereinander gestapelt.

Für die Rub habe ich Magic Dust gemixed, und dann großzügig über die Ribs verteilt. Leider habe ich noch keinen Vakumierer, und habe das Problem großzügig mit Cellophanfolie gelöst. Nachdem die Rub drauf war ging es über Nach in meinen Grill-Kühlschrank! Den hatte ich zum Glück schon vor dem Ugly Drum Smoker ;)

Die Rubs mit Magic Dust bestreut
Die Rubs mit Magic Dust bestreut

Ich wollte ungefähr um 18 Uhr mit dem Abendessen starten, also mussten spätestens um 12 Uhr mittags die Ribs in den Smoker. Letztendlich ging es dann um 12:15 Uhr los weil ich mich mit der Zeit verschätzt hatte, die der Anzündkamin für die Grillbriketts braucht. Als Holz gab es 2h eingeweichtes Mesquite von Weber. Ungefähr 2 Hände voll, und einen kompletten Sack Grillbriketts vom Aldi.

Alles bereit und die Ribs können in den Smoker
Alles bereit und die Ribs können in den Smoker

Die Ständer von den Ribs hatte ich noch vom Gasgrill, die sind von Weber und es gab sie letztes Weihnachten als Geschenk. Es ist übrigens sehr erstaunlich wie viel Grillzubehör man auf einmal geschenkt bekommt – direkt mit einer Selbsteinladung zum Essen! :) Die Ribs also erst einmal alle im Ugly Drum Smoker aufgestapelt, Deckel zu und dann hiess es 3h warten und die Temperatur im Auge behalten.

Die Ribs im Smoker aufgestellt.
Die Ribs im Smoker aufgestellt.

Die erste Phase ist immer ein bisschen anstrengend weil man tunlichst nicht den Ugly Drum Smoker öffnen sollte, da sofort die Temperatur steigt da zusätzlicher Sauerstoff an die Kohle kommt. Der Ugly Drum Smoker ist gelaufen wie eine 1 – die Temperatur lief vollkommen konstant die 3h durch und zum Start der 2. Phase konnte ich einen Blick in das Fass wagen:

Die Ribs nach 3h im Smoker
Die Ribs nach 3h im Smoker

Wie man sieht kamen schon langsam die Knochen raus. Gar sind die Ribs wenn man diese deutlich sehen kann. Die nächsten 2h gab es regelmäßig Mop Sauce, bestehend aus Apfelessig, Apfelsaft und Worcester Sauce. Der erste Versuch die Mop Sauce aufzubringen ist fast in einer Katastrophe geendet – der Ugly Drum Smoker wäre fast ausgegangen. Ab dem zweiten mal habe ich dann die Ribs in 2-er Packs aus dem Grill genommen, gebeizt, und wieder rein gestellt. Das ging wesentlich effektiver und schneller, man musste nur schnell sein damit die Temperatur nicht zu sehr ansteigt. Nach 2h und 3x beizen war dann auch die zweite Phase zu ende und für die letzte Phase konnte die BBQ Sauce auf die Ribs gepinselt werden.

Die BBQ Sauce steht bereit.
Die BBQ Sauce steht bereit.

Ich habe die BBQ Sauce zweimal aufgestrichen, einmal längst, einmal quer. Das hat nach der Erfahrung mit der Mob Sauce ganz gut geklappt. Ich habe eine süße, tomatige BBQ Sauce gewählt und das Resultat liess sich sehen:

Die fertigen Ribs vom Smoker
Die fertigen Ribs vom Smoker

Ich habe direkt alle Ribs vom Ugly Drum Smoker geholt, was wohl ein Fehler war. Gerade bei den Grillsachen ist es so, das sie nachhaltig ihren Geschmack ändern wenn sie abkühlen. Fürs nächste Mal also erst einmal eine schöne Styropor-Box besorgen, wie sie die Pizza-Lieferanten haben. Die Ribs sind trotzdem super geworden und ich hab ehrlich nicht damit gerechnet das der Geschmacksunterschied zum Gasgrill so groß sein wird. Mal sehen was als nächstes auf den Grill kommt, ich hätte durchaus mal Lust Forellen zu smoken! :)

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar